Weisser Weg II

Die zweite Ausbaustufe des Sonnenkraftwerks auf der ehemaligen Abfalldeponie am Weißen Weg, Chemnitz wird im zweiten Halbjahr 2020 realisiert und ans Netz angeschlossen.
Das wirtschaftliche Konzept dieser Photovoltaikanlage sieht neben eines Ausschreibungszuschlags der Bundesnetzagentur auch ein Anlagenpachtmodell für den lokalen Deponiebetreiber AWVC vor.
Neben einer bestehenden Blockheizkraftwerksanlage soll auch Sonnenstrom einen Teil zur Eigenstromversorgung der Restabfallbehandlungsanlage beitragen.
Die Sonnendeponie umfasst mit beiden Ausbaustufen eine Gesamtgeneratorgröße von ca. 9 MWp.
Das Team der ENERGISTO konnte mit diesem Projekt einen weiteren Meilenstein setzen durch das Abdecken aller relevanten Disziplinen in der Eigenprojektentwicklung.

Projektdetails

Sachsen, Deutschland
Region
2019—2020
Zeitraum
Umsetzung
Status
Freifläche
Anlagenart
6,1 ha
Anlagenfläche
6.400.000 kWh/a
»Neue Energie«
ca. 1.950
Haushalte
ca. 3.745 t/a
CO₂

Team

Stefan Albrecht
Projekt Ingenieur
Thilo von Haas
Investor Relations, Vertrieb
Marc Iori
Investor Relations, Finanzen

Partner

SEAC Invest

für die lokale Gesellschaft:

  • Nachhaltige und sinnvolle Flächenkonversion.

für die Umwelt:

  • Flächenverbrauch eingrenzen und saubere Energie produzieren. Wesentlicher regionaler Beitrag zur dezentralen Stromversorgung aus erneuerbaren Energien.

…die Besonderheit:

  • Mit dieser Sonnendeponie konnten per Ende 2020 mittlerweile 4 Deponien des Betreibers AWVC mit insgesamt ca. 16 MWp an Photovoltaikkapazität für eine ökologische Nachnutzung ausgestattet werden.